Samstag, 3. Juni 2017

BAJ zu Markus 5

Die blutflüssige Frau


Gedanken zum Text

Vers 30:  Jesu merkte, dass eine Kraft von ihm ausgegangen war. ...
Das bedeutet, er war nicht selbst der Handelnde, sondern durch ihn wurde gehandelt. Er ist ein Werkzeug Gottes. Er spürt die Kraft und weiß sofort bescheid. 
Dieser Vers hat mich am stärksten beeindruckt. Nich Jesu selbst heilt, sondern durch ihn wird geheilt. Er konnte die Kraft spüren die von ihm ausging.

Im folgenden Bild liegt der Fokus auf der Frau.
Die Frau empfinde ich auch als sehr mutig. Soweit ich weiß, galt/gilt eine Frau die Blutungen hat, als unrein. In den Tempel darf sie dann schon mal nicht. Vielleicht sollte sie damals auch lieber gar nicht aus dem Haus. 12 Jahre zuhause ohne viel Kontakt nach außen, ist ja nicht gerade so eine einfache Sache. Ich finde es mutig, dass sie sich in die Menschenmenge wagt, sich bis zu Jesus durchringt.
Der Aspekt, dass Gott durch Jesu wirkt, ist hier ebenfalls zu erkennen. Und seht ihr den aufrechten Gang nach der Heilung?
Ich find' es einfach großartig.


In meinem Bild habe ich den Fokus auf das Wirken Gottes durch Jesu gelegt. Jesu ist sozusagen angefüllt und Gottes Gefäß. Gott wirkt durch ihn. Ich glaube, das trifft heute auf jeden Menschen zu, der sein Leben an Gott ausrichtet. "Gefüllt", oder besser gesagt "erfüllt" werden wir von Gott. Und dann gibt es noch einen Aspekt, der mir immer wichtig ist: Nur wer in Fülle ist oder eben "erfüllt" ist, kann Gottes Werkzeug sein. Ich glaube, es ist sehr wichtig, dass Mann/Frau nicht versucht selbst zu wirken, wenn die Kräfte nicht da sind. Sondern es von ganz alleine passieren lässt, ohne viel zu tun. Ich erlebe so oft kleine Begebenheiten, in denen Gott für mich seine Kraft strömen lässt. Und meistens, eigentlich sogar IMMER geschehen diese Situationen irgendwie einfach so. Ohne ein besonderes Zutun von irgend Jemand. Sie passieren einfach.

Hier kommt das Bild mit der großen Zusage "MEINE TOCHTER"



Also dann, ich wünsche ich euch allen viel freien Raum, um euch so richtig überquellend anfüllen zu lassen. Planscht herum in der Fülle! Ich glaube, das tut der Welt gut, denn dann strömt ihr aus allen Poren ;) einfach so.